Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr InformationenVerstanden

17. Briloner Waldfee

Zoe Tilly

Hallo! Schön, dass ihr den Weg zu meinem Tagebuch gefunden habt.

Mein Name ist Zoe und ich freue mich die 17. Briloner Waldfee zu sein und meine Erlebnisse mit euch hier zu teilen.

Viel Spaß beim Lesen! 

 

 

03. Juli 2022
Offene Gärten

Der Garten als Energietankstelle: Mein Besuch am Tag der offenen Gärten
Warme Sonnenstrahlen, duftende Blüten, Vogelgezwitscher und summende Insekten: Ist das nicht Balsam für die Seele?
In unserem hektischen Alltag wird der Garten immer mehr zu einem Rückzugsort, einer kleinen heimeligen Oase. Vor allem in den letzten Jahren, als wir an unser Zuhause gebunden waren, wurde das immer wieder bedeutsamer.
Das sich hinter Brilons Gartenpforten wunderschöne, kleine und große Erholungsorte befinden, wusste ich schon vom „Tag der offenen Gärten“ im letzten Jahr. Doch auch dieses Mal habe ich noch einmal erfahren und spüren dürfen, was das Leben eigentlich angenehm macht: Zeit im Freien, in der Natur. Das Paradies ist so oft schon nebenan.
In diesem Jahr öffneten neun Gärten in Brilon und seinen Dörfern ihre Gartentore. Zusammen mit Gisela und Friedel stattete ich natürlich jedem einen Besuch ab. Ob geprägt von üppigen Rosen, am Steilhang oder so groß, um darauf Fußball zu spielen: Jeder Garten hat mich glücklich gemacht und mir zu verstehen gegeben, dass Gartenarbeit nicht nur Arbeit, nicht nur ein Hobby, sondern Leidenschaft ist.
Wart ihr auch dabei? Wenn nicht: zwei Gärten haben zum Glück immer geöffnet. Im historischen Museumsgarten könnt ihr mitten in der Innenstadt mal kurz durchatmen. In Nehden habt ihr dazu noch die schwere Wahl, welche der wahnsinnig leckeren Torten ihr probieren möchtet. 
Herzliche Grüße
Eure Zoe

 
 
<
>
 

 

26. bis 29. Mai 2022
42. Internationaler Hansetag in Neuss


Ich bin noch immer vollkommen überwältigt: von den großartigen Begegnungen, Erfahrungen und wundervollen Menschen, die ich in Neuss kennenlernen durfte.

Am Donnerstag ging es in der Früh los. Mit von der Partie: Bürgermeister Christof Bartsch, Ute Hachmann, meine Waldfeen-Mama Annette sowie unsere Vierlinge Dominik, Franz, Michael und Thomas. Auch die Youth-Hansa war vertreten, sodass auch Sabrina, Leah, Tobias und Julia sich auf den Weg mit uns nach Neuss gemacht haben.
In Neuss angekommen, bauten wir unseren Stand auf. Man konnte schon von Weitem sehen, wo Brilon zu finden ist, denn unser Tipi, das Zelt der Begegnungen, war schon am Vortag aufgebaut worden.
Am Abend ging es zum Empfang der Stadt Neuss, wo die Hansetage ganz offiziell eröffnet wurden.

Am nächsten Tag sollte es dann richtig losgehen, denn unser Stand hatte einiges zu bieten. Neben den touristischen Informationen über Brilon konnten Kinder einen eigenen Waldfeen-Hut basteln oder sich an unserer Strickliesel ausprobieren.
Über alle Tage hinweg war unser Stand unglaublich gut besucht und das gestrickte Freundschaftsarmband wurde immer länger – wir schätzen 60 Meter!
Auch an diesem Abend hatte Neuss wieder Programm: die Hansestadt Lübeck lud zu einem Umtrunk im Rathaus ein. Zu Essen gab es ganz traditionell Labskaus.
Auch die Briloner hatten großes Interesse an unserem Auftritt in Neuss: mit zwei Bussen ging es am Morgen Richtung Neuss. Bei EGGER-Bier, Mettwürstchen und bestem Wetter wurde die Stimmung immer besser am Stand der waldreichsten Stadt Deutschlands. 😊

Sonntag war dann schon unser letzter Tag und ich habe gar nicht gemerkt, wie schnell die Zeit doch vergeht. Das schlechte Wetter konnte uns die Laune nicht verderben: ganz viele kleine Waldfeen-Hüte gingen in die Produktion und auch die Strickliesel hatte keine Pause.

Die Hanse ist für mich wie eine große Familie, geprägt von ganz viel ehrenamtlichen Engagement, Offenheit und Toleranz. Ich freue mich schon riesig darauf, einige meiner Hanse-Freunde im September auf dem westfälischen Hansetag in Attendorn wiederzutreffen.
Apropos: Der nächste internationale Hansetag findet vom 22. bis 25. Juni 2023 in Torun (Polen) statt.

Zauberhafte Grüße
Eure Zoe

 
 
<
>
 

 
 

10. April 2022
Brilon blüht auf

Verschoben und nicht aufgehoben: Meine Vorstellung mit zwei Jahren Verspätung

Brilon blüht auf 2022. Wow, schon zwei Jahre sind nach meiner eigentlichen geplanten Vorstellung vergangen. Wir wissen ja alle, warum.
Bei typischem Aprilwetter bauten meine Vorgängerinnen zusammen mit Annette in der Bastion rechts neben dem Rathaus eine kleine Bastelstube auf. Hier sollten am Nachmittag ganz viele kleine Waldfeen-Hüte aus Pappe gebastelt werden.

Der Ansturm war enorm und schon von weitem hat man die kleinen Hüte in der sehr gut besuchten Innenstadt gesehen.
Um 15 Uhr hat mich Bürgermeister Christof Bartsch dann noch einmal in Präsenz vorgestellt. Es war fast so, wie bei den Vorstellungen der anderen Waldfeen, nur nicht auf der Rathaustreppe.

Ich bin froh, dass es nun nach zwei Jahren doch noch geklappt hat, in einem öffentlichen Forum vorgestellt zu werden. Ein toller Tag mit ganz vielen tollen Begegnungen!

Herzliche Grüße
Eure Zoe

 
 
 
<
>
 

 

 

01. - 03. April 2022
Tourismusmesse Niederrhein, Kalkar


Bei der Touristikmesse in Kalkar am Niederrhein dreht sich alles rund ums Wandern, Radfahren, Camping und weitere Outdoor-Aktivitäten. Daneben präsentieren Hotels, Pensionen und Ferienhöfe ihre Unterkünfte: von rustikal bis luxuriös ist für jeden Geschmack das richtige dabei.

Am vergangenen Freitag ging es für Dominik (Brilon-Olsberg-Tourismus) und mich nach Kalkar. Mit unserem Messestand und einigen Prospekten machten wir uns mit dem Waldfeen-Bulli auf den Weg. Nach unserer Ankunft bauten wir direkt unseren Stand auf, da die Messe am nächsten Tag um 10 Uhr losgehen sollte.

Übernachtet haben wir direkt an der Messehalle im Kalkar Wunderland. Das Hotel ist bekannt für seine Stammtisch-Fahrten und auch Dominik und ich hatten unseren Spaß bei den abendlichen Animationsprogrammen. 😊

Die nächsten beiden Tage haben wir für das Sauerland und seine Umgebung ordentlich die Werbetrommel gerührt. Es ist doch schön zu hören, wie bekannt und beliebt unsere Heimat als Erholungsgebiet und Urlaubort ist.
Doch nicht nur unter den Besuchern hatte ich großartige Begegnungen. Wenn zwischendurch mal ein bisschen Luft war, bin ich gerne eine Runde über die Ausstellungsfläche gegangen und habe mich mit den anderen Ausstellern unterhalten. Hier und da wurde ein Likör gegen einen anderen getauscht oder natürlich auch das ein oder andere Prospekt mitgenommen.

 
Es war ein spektakuläres Wochenende, vor allem mit meinem lieben Kollegen Dominik, der uns schon seit sieben Jahren in Kalkar auf der Messe vertritt und so manche Geheimtipps in petto hatte.

Feenhafte Grüße
Eure Zoe

 
 
<
>
 

 

18. Dezember 2021
Warten auf Weihnachten mit der Waldfee…


Glitzerschnee, Plätzchenduft und Geschenke: Weihnachten ist die schönste Zeit des Jahres – das wissen selbst die Tiere im Wald!
Bisweilen geschehen sogar wahre Wunder: Der kleine Bär macht sich auf, um den Mond zu besuchen und vielleicht können sogar Grummels Freunde den Griesgram davon überzeugen, dass Weihnachten einfach wunderbar ist.
Eine kuschelige und heimelige Vorlesestunde zusammen mit mir fand am Samstag, den 4. Advent auf dem Dachboden des Museums Haus Hövener statt.
Kinder, Eltern und Omas und Opas waren herzlich dazu eingeladen, sich zusammen mit den Tieren aus dem Wald auf Weihnachten zu freuen.
Bei der tollen Stimmung, die alle während des Vorlesens das Gefühl vermittelten, ganz nah bei den Tieren im Wald zu sein, durfte eine kleine Autogrammstunde natürlich nicht fehlen.
Der ein oder andere hat mir noch verraten, was auf dem Wunschzettel stand, den das Christkind bereits abgeholt hat.
Ich bedanke mich ganz herzlich für die Unterstützung vom Museum Haus Hövener, die Räumlichkeiten und die unfassbar tolle Dekoration zur Verfügung gestellt haben!

Feenhafte Grüße
Eure Zoe

 
 
<
>
 

 

18. - 19.September 2021
Hansefest Neuss


Am letzten Wochenende durfte ich gemeinsam mit meiner Waldfeen-Mama Annette und der Auszubildenen Johanna vom Brilon-Olsberg-Tourismus nach Neuss zum Hansefest fahren.
Am Freitagnachmittag ging es los, voll bepackt mit unserem Waldfeen-Bulli. Wir hatten alle möglichen Prospekte und Flyer dabei, die das schöne Sauerland und ganz besonders Brilon und Olsberg präsentieren. Natürlich durfte auch das gesamte Equipment für unseren Stand nicht fehlen, sodass Johanna auf dem Rücksitz nicht gerade Beinfreiheit hatte. 😊
Nach einem gelungenen Kennenlernen beim Abendessen „im Dom“ wussten wir sofort, dass wir ein super Team sind und die nächsten beiden Tage sehr anstrengend aber vor allem unfassbar spannend werden würden.
Nach dem Frühstück am nächsten Tag ging es sofort los in die Innenstadt, denn ich durfte beim Empfang vom Bürgermeister mit dabei sein. Auch die Vertreter der anderen Hansestädte waren dort und bei einem Glas Sekt zeigte uns der Bürgermeister den Imagefilm für die kommenden internationalen Hansetage, die 2022 in Neuss stattfinden.

Hier könnt ihr euch den Film anschauen: Imagefilm Hansetag Neuss.  Ich finde ihn toll!  

Das Neusser Stadtmarketing hat für jede Hansestadt eine kleine Tasche mit Neuss-Merchandise vorbereitet. Aus der Tasse, bedruckt mit der Neusser-Skyline, schmeckt der Hansekaffee ganz besonders lecker! 😊
Johanna, Annette und ich verbrachten nun die nächsten beiden Tage hinter unserem Stand und lernten großartige Menschen und ihre Geschichten kennen. Meine Highlights von diesem Wochenende waren all die lieben Besucher und Besucherinnen, die an unseren Stand kamen und erzählten, dass sie unbedingt mal ins Sauerland möchten, schon oft dort waren oder auch selbst Sauerländer Wurzeln haben.
Das ein oder andere Kind war ganz stolz, einmal einen echten Feenstab in den Händen halten zu dürfen. Auch wenn ich leider kein Pferd herbeizaubern konnte, habe ich hoffentlich trotzdem mit einem Ballon und einer personalisierten Autogrammkarte einige Kinderherzen glücklich machen können. 😊
Besonders hervorzuheben sind die Neusser aber selbst. Wir wurden alle so offen empfangen, ich habe mich sofort wohlgefühlt und freue mich wie Bolle auf den nächsten Mai.
An dieser Stelle möchte ich noch meine lieben Hansefreunde von der YouthHanse Neuss grüßen, die uns auch nach Feierabend gezeigt haben, wo die Neusser abends so zu finden sind!
Ich könnte noch so viel mehr schreiben, aber ich denke, Bilder sagen bekanntlich mehr als tausend Worte!

Feenhafte Grüße
Eure Zoe



 
 
<
>

 

27.06.2021
"Die Gärten der Waldfee"

Nach mehr als einem Jahr hatte ich meinen ersten Auftritt und ich habe mich riesig gefreut, dass er auch wirklich wie geplant stattfinden durfte.
Am 27. Juni hatten acht wunderschöne und idyllische Gärten in und rund um Brilon geöffnet, ganz unter dem Motto “Waldfee”. Ich bin noch immer hellauf begeistert und fasziniert, welch wunderschöne Gärten sich hinter Brilons Häusern verstecken und wie liebevoll sie gestaltet sind.

Ich gebe euch einen kleinen Einblick in meinen aufregenden Tag!

Am frühen Nachmittag habe ich mich mit meiner lieben Waldfeen-Mama, Annette, in der BWT getroffen und wir haben noch die kleinen Präsente, die wir jedem Gartenbesitzer mitbringen wollten, verpackt. Natürlich habe ich auch noch für jeden eine Waldfeen-Karte signiert. Dennoch hatten wir ein schön strammes Programm vor uns. Ich hatte für acht Gärten gerade mal drei Stunden Zeit und wie man weiß, verquasselt man sich an der ein oder anderen Stelle mal gerne. 😊
Mit einer Flasche Waldfeen-Blut, einer Karte und einen Feenhut voller Neugier, wie der Garten wohl aussehen mag, ging es los. Das Wetter hat uns dieses Mal in die Karten gespielt und ich war froh, dass Annette mich ab und zu mit Erfrischungs-Spray abgekühlt hat.
In jedem Garten wurde ich unfassbar herzlich begrüßt, ich war ganz baff, wie großartig die Gärten aufgemacht waren. Von liebevollen Rosen, bis hin zu riesigen Gemüse- und Kräuterbeeten oder einer ausgefallenen Gartenhütte war einfach für jeden Geschmack etwas dabei!
Auf den Bildern könnt ihr den ein oder anderen Garten erkennen. Für Verpflegung nach Waldfeen Art war in jedem Garten auf seine eigene Art und Weise bestens gesorgt. Einmal gab es Pfefferminz-Limo und Frauenmantel-Tarte, ein anderes Mal frischgebackene Eiserkuchen und natürlich durfte auch ein riesiges Stück Waldfeen-Torte nicht fehlen.

Habt ihr auch die Gärten besucht und mich vielleicht gesehen? Ganz bestimmt wird es nicht das letzte Mal gewesen sein, dass die Brilonerinnen und Briloner ihre Gartentore aufmachen und einen Blick in ihre Gärten offenbaren.

Bis bald, zauberhafte Grüße
Eure Zoe

 
 
<
>
 

30. Oktober 2020
Vorstellung bei „Brilon bei Nacht“



 

 

15. Mai 2020
Zweites Fotoshooting mit Sabrinity


Der Sommer kam und der Wald würde grün. Sabrinity hatte die Idee, noch ein weiteres Fotoshooting mit mir zu machen.
Direkt nach meiner letzten schriftlichen Abiturprüfung ging es in die Maske und dann zum Ratmerstein. Bei bestem Wetter schickte mich Sabrinity auf den ein oder anderen Baum,„das sieht cool aus“!
Als ich unsicher mit der Leiter auf den Baum kletterte, war ich etwas skeptisch. Aber WOW, das sah klasse aus. Der Wald war so grün, dass man mich in manchen Bildern fast suchen muss! Seht selbst!

 
 
<
>
 

 

24. März 2020:
Absage von Brilon blüht auf (5. April 2020)


Corona machte auch keinen Halt vor Brilon. Brilon blüht auf musste neben allen anderen Veranstaltungen auch abgesagt werden.
Ich war sehr bedrückt – so hatte ich mir den Anfang meiner Amtszeit nicht vorgestellt :-(

 

 

18. März 2020:
Erstes Fotoshooting mit Sabrinity vorher Frisur und Make-up bei Wommelsdorf


Dieser Tag war perfekt für ein Fotoshooting: Die Sonne strahlte. Trotz der Kälte hatten wir einen riesigen Spaß, die neuen Bilder für die Autogrammkarte, das Internet und andere Publikationen zu knipsen. Bevor es in den Wald ging, hatte ich noch einen Termin beim Friseur Wommelsdorf. Als größte Herausforderung stellte sich der Hut heraus, der nie so wollte, wie wir uns das so gedacht hatten.

Es sind wunderschöne Bilder beim Shooting entstanden, die perfekt zu der Waldfee passen.

 
 
<
>
 

 

16. März 2020
Zweite Kleid-Anprobe


Ein paar Tage später sind Annette und ich ein weiteres Mal nach Attendorn gefahren, um das fertige Kleid anzuprobieren.
Es war einfach märchenhaft und voller Vorfreude auf Brilon blüht auf sind wir wieder zurück nach Brilon gefahren.
Wenn man im Radio nicht immer wieder vom Corona-Virus hören würde, der ganz Deutschland dazu zwingt, Zuhause zu bleiben.

Das Kleid ist fertig!
 

 

10. März 2020
Erste Kleid-Anprobe in Attendorn bei Dagmar Halbe


Um 8 Uhr in der Früh ging es mit Annette nach Attendorn zu Dagmar Halbe, meiner Schneiderin.
Ihr Wohnzimmer glich einem kleinen Wald aus grünen Stoffen. Ich war sofort fasziniert von ihr.
Sie zeigte Annette und mir die Auswahl von Stoffen, die sie für mein Kleid ausgesucht hatte. Das Highlight war ein grüner Pailletten-Stoff.
Sie steckte einige Nadeln fest und hielt mir hier und da ein bisschen Stoff an, bis sie sagte, sie sei zufrieden und würde sich jetzt an die Maschine setzen.

 
 
<
>
 

22. Januar 2020
Bewerbung


Immer wieder habe ich auf Facebook gelesen, dass noch eine Waldfee für das Feen-Jahr 2020/2021 gesucht wird.
Das Highlight war in diesem Jahr die 40. Internationalen Hansetage, die zum ersten Mal in Brilon stattfinden sollten.

Inspiration zum Karnevalskostüm
 

Waldfee zu werden war für mich ein Kindheitstraum. Schon die erste Waldfee Kirsten war für mich ein Vorbild, sodass sie mir in ihrem Amtsjahr die Entscheidung bei meinem Karnevalskostüm leicht gemacht hat.
  
Ich sammelte die Autogrammkarten jeder Waldfee und ließ sie mir natürlich direkt unterm Rathausbogen signieren.
Jedes Mal, wenn Facebook mich daran erinnerte, dass noch eine Waldfee gesucht wird, erinnerte ich mich gerne an meine Kindheit und an meine Begeisterung, Waldfee zu werden.
Annette Walter kannte ich über das Tambourkorps. Ich habe ihr geschrieben, ob wir nicht mal telefonieren könnten und so nahm alles seinen Lauf.

Am 22. Januar war es soweit und ich wurde zum Vorstellungsgespräch eingeladen.
Da in diesem besonderen Jahr nur wenige wissen sollten, wer die neue Waldfee wird, waren nur Annette Walter und Rüdiger Strenger dabei.
Ich stellte mich vor, es wurden mir noch ein paar Fragen gestellt und danach konnte ich wieder nach Hause gehen.
Ich war aufgeregt, wie die Rückmeldung ausfallen würde und ob ich wirklich eine Chance haben würde, Waldfee im Jubiläumsjahr 2020 zu sein.

Ein paar Tage später kam dann der ersehnte Anruf von Annette:
Ich durfte Brilon an den Hansetagen und das ganze Jahr über präsentieren.
Überglücklich und ein bisschen aufgeregt zugleich überbrachte ich meinen Eltern die Nachricht, die sich genauso sehr freuten wie ich.

Ab jetzt waren Annette und ich regelmäßig in Kontakt, denn es sollte ein neues Kleid für mich geschneidert werden. Auch das Fotoshooting war nicht mehr in weiter Ferne, denn Brilon blüht auf sollte am 5. April 2020 stattfinden.

 

 

 

 

 
 
 
 

BWT - Brilon Wirtschaft und Tourismus
Derkere Str. 10a
59929 Brilon
Tel.: 02961/96990
Fax: 02961/969996