Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr InformationenVerstanden

16. Briloner Waldfee

Sarah Schleich

Hallo! Schön, dass ihr den Weg zu meinem Tagebuch gefunden habt.

Mein Name ist Sarah und freue mich richtig auf mein kommendes "Waldfeen-Jahr"!

Viel Spaß beim Lesen! 

 
 

 

23.09.2019
Wettbewerb #waldfeehandgemacht


Heute erfolgte die Prämierung der Gewinner der #waldfeehandgemacht-Aktion im Kolpinghaus Brilon. Im gut gefüllten Saal begrüßte die Briloner Waldfee, Sarah Schleich alle Teilnehmer dieser Aktion.
31 Einzelpersonen und Gruppen haben sich an dieser Aktion beteiligt und Feen gebastelt, gehäkelt, getöpfert, gemalt, genäht, aus Silber gearbeitet und aus Beton modelliert. Die Jury dieser Aktion war von der Auswahl überwältigt und hat nach langen Überlegungen folgende Gewinner ermittelt.

.

In der Kategorie Gruppenarbeit – Kindergärten/Schulen hat der Kindergarten aus Gudenhagen den 1. Platz gemacht.

.

Bei den Gruppenarbeiten der Seniorenheime hat das St. Engelbertheim – die Kreativgruppe den 1 .Platz geholt.

.

Die Kategorie Einzelarbeiten – Kinder :
1. Platz: Frieda und Lotta Schröder
2. Platz Sophie Beel
3. Marie Gomer und Emil Kretzschmar

.

Die Kategorie Einzelarbeiten – Erwachsene:
1. Platz: Carina Steffen
2. Platz: Daniela Osthoff
3. Platz Heike Fritz

.
 

 
dfg
 

30.06.2019
39. Internationale Hansetage Pskov, Russland


Sonntag war dann auch schon der letzte Tag! Vormittags war ich wieder vor unserem Stand tätig und habe viele Fotos mit Besuchern gemacht und viele Luftballons sowie meine Autogrammkarten an Kinder verteilt.
Gegen 13 Uhr trafen sich alle Briloner an unsrem Stand, um sich zur Parade bei dem großen Festumzug auf zu stellen. Alle Städte waren mit ihrer Gruppe in der Parade vertreten. Es sind so unglaublich viele Menschen zusammengekommen um sich dieses Schauspiel an zu schauen bzw. um mit zu marschieren. Es war beeindruckend! Wir zogen mit der Parade durch die Stadt bis zur Hauptbühne, wo dann nochmal jede Stadt einzeln begrüßt wurde. Wir machten mit unserer Gruppe und unserer Hansefahne ordentlich Stimmung und hoffen natürlich dass wir den ein oder anderen noch anregen konnten, nächstes Jahr nach Brilon zu kommen.

Die Abschlusszeremonie war für uns dann natürlich das absolute Highlight! Schließlich wurde uns die internationale Hansefahne sehr feierlich überreicht. Unser Bürgermeister hielt eine emotionale mitreißende Rede und im Anschluss hatte er die Ehre, die Hansefahne endlich entgegen zu nehmen. Für die Stadt Brilon war das ein sehr berauschender Moment.
Nun freuen wir uns alle noch umso mehr auf unseren Hansetag im nächsten Jahr!

Nach einer langen anstrengenden Rückreise und mit vielen Eindrücken im Gepäck, kamen wir dann alle wieder erschöpft aber glücklich in Brilon an, um das erste Foto mit der überreichten Hansefahne vor unserem Briloner Rathaus machen zu können.

 
 
<
>
 

29.06.2019
39. Internationale Hansetage Pskov, Russland

Samstag war ich hauptsächlich auf dem Markt vor unserem Stand vertreten und ich konnte als Repräsentantin unserer Stadt des öfteren Besucher anlocken. Christina, unsere Pressebeauftragte und ich machten uns zwischenzeitlich auch mal auf den Weg, uns das weitläufige Gelände anzuschauen und um vor einigen Sehenswürdigkeiten Fotos als Erinnerung zu machen. Diese konntet Ihr ja schon in den sozialen Netzwerken sowie der Tageszeitung sehen.
Um 17 Uhr erwarteten wir dann auch unsere Gäste am Puschkin Theater. Wir luden jeweils 2 Delegierte aus allen Städten ein. Die Städte waren zahlreich vertreten und wir hatten um die 270 Gäste.

Wir stellten an diesem Abend unser Motto für unseren Hansetag vor: „Hanse.Heimat.Handgemacht“ und zeigten den neuen Imagefilm unserer Stadt Brilon. Unsere Ehrengäste waren die Bürgermeisterin von Pskov, die Generalkonsulin von St. Petersburg und Herr Wiese, als Russlandbeauftragter der Bundesrepublik Deutschland. Besondres freuten wir uns natürlich auch, dass rund 30 Bürger aus Brilon den Weg nach Russland zu dem Hansetag sowie dem Brilon Abend gefunden haben. Die Warsteiner Jagdhornbläser begleiteten den Abend musikalisch.
Im Anschluss fand die Hanseparty statt. Wir wurden vom Puschkin Theater zur Location der Hanseparty gefahren. Es war ein sehr schönes Gelände mit einem großen Partyzelt. Innerhalb einer halben Stunde war eine bomben Stimmung, viele Leute tanzten und die Bands waren wirklich klasse. Wir hatten einen wirklich tollen Abend! Von dort aus ging es dann wieder zurück in die Stadt um das Feuerwerk zu bestaunen.

 
 
<
>
 

28.06.2019
39. Internationale Hansetage Pskov, Russland


Freitagmorgen wurde dann um 11 Uhr der Hansemarkt bei der Hauptbühne eröffnet. Die Stadt war schon ordentlich mit Besuchern gefüllt. Danach machten sich der Bürgermeister und ich uns auf den Weg, den verschiedenen Städten aus unterschiedlichen Ländern nochmals eine offizielle Einladung für unseren Hansetag nächstes Jahr auszusprechen. Wir bekamen von allen Beteiligten großen Zuspruch und überwiegend Zusagen über einen Besuch für nächstes Jahr. Darüber waren wir natürlich sehr erfreut. Anschließend schloss ich mich mit Graf Bernard aus Lippstadt zusammen und wir bummelten in unseren Kostümen gemeinsam durch die Stadt um Werbung für unsere Heimatorte zu machen. Es wurden sehr, sehr viele Fotos von uns gemacht, so dass wir nur sehr langsam voran kamen.

Am Nachmittag fand der „Neuss“- Empfang statt, welche die Partnertstadt von Pskov ist und die den Hansetag im Jahr 2022 ausrichtet. Der Empfang fand in einem Saal in der Uni am Leningradplatz statt. Wir trafen viele bekannte Gesichter vom Vortag wieder. Die Stadt Neuss stellte unter anderem ihr Motto für ihren Hanstetag vor : "Im Fluss der Zeit".
Danach begaben wir uns ins Puschkin Theater, um die letzten Vorbereitungen für unseren eigenen Empfang am Samstagabend abzuschließen.
Von dort aus erwartete uns schon die nächste offizielle Veranstaltung und zwar die der Stadt Lübeck. Lübeck ist Hauptstadt der Hanse. Der Empfang fand draußen am Fluss statt. Es war eine sehr tolle Atmosphäre und für unser leibliches Wohl war auch gesorgt.


 
 
<
>
 

27.06.2019
39. Internationale Hansetage Pskov, Russland
 - Eröffnung -


Am Donnerstagvormittag hatten wir noch Zeit, um erstmal richtig anzukommen und auch noch etwas Zeit zur freien Verfügung. Gegen 14 Uhr trafen wir uns, um gemeinsam zur Eröffnungszeremonie zu gehen, diese fand am Kreml der Stadt Pskov statt. Ich kann Euch sagen, dass das eine sehr beeindruckende Kulisse war! Leider spielte das Wetter noch nicht so ganz mit, weshalb wir alle Regencapes ausgehändigt bekommen haben. Es war eine tolle Veranstaltung! Eine richtige Gala mit einem Konzert. Das russische Nachwuchs-Symphonie Orchester begleitet von einem Kinderchor mit ca. 800 Sängern führten durch die Eröffnungsveranstaltung.

Nach der Eröffnung waren Ute Hachmann, unser Bürgermeister und ich zu dem offiziellen Pskov-Empfang eingeladen. Dort lernte ich schon verschiedenste Delegierte aus verschiedensten Städten kennen. Hier verspürte ich dieses starke Gefühl von Zusammenhalt und Gemeinschaft, wovon mir im Vorfeld das Briloner Hanseteam schon berichtete. Es war eine sehr familiäre vertraute Stimmung.
Die Stunden bei dem Empfang verbrachten wir mit nettem Beisammensein und informativen Gesprächen.

 
 
<
>

26.06.2019
39. Internationale Hansetage Pskov, Russland
 - Anreise -

Am 26.06.2019 um zwei Uhr nachts traf sich die Briloner Delegation an der BWT um von dort aus Richtung Russland zu starten.
Unser Flieger startete um 6.30 Uhr in Düsseldorf. Über Zürich sind wir dann weiter Richtung Russland/St. Petersburg. Wir landeten dort mittags gegen 13.30 Uhr. Hier haben wir uns mit der Briloner Reisegruppe getroffen, die über Frankfurt nach St. Petersburg geflogen sind. Von hier wurden wir dann mit einem uralten russischen Reisebus mehr als 5 Stunden in den Zielort Pskov gefahren. Die Überfahrt war sehr lustig und abenteuerlich. Wir hatten viel Spass, da das Gepäck nur zum Teil im Laderaum des Busses verstaut werden konnte und wir so mit den Koffern zusammen im ziemlich überfüllten Bus fahren mussten. Im Hotel angekommen erwartete uns dann noch ein gemeinsames Abendessen.

 
 
<
>
 

 

18. - 19.05.2019
Westfälischer Hansetag Warendorf


Freitags Nachmittag sind wir Richtung Warendorf zu den westfälischen Hansetagen aufgebrochen.
Dort angekommen haben wir unsere Stände aufgebaut und alles für die nächsten beiden Tagen vorbereitet. Danach sind wir in einem Brauhaus lecker essen gewesen und haben den Abend gemütlich ausklingen lassen.


Am Samstag morgen öffnete der Markt um 11 Uhr und wir hatten totales Glück mit dem Wetter. Bevor der Markt aber offiziell öffnete, habe ich schon viele Menschen getroffen, die die Waldfee als Symbolfigur erkannten. Ein Ehepaar hat mir sogar auf einem Schifferklavier ein Ständchen gespielt. Um 12 Uhr war die offizielle Eröffnung der Hansetage. Natürlich lernte ich auch direkt Graf Bernhard aus Lippstadt und die Bördekönigin sowie das Jägerken aus Soest kennen. Es war ein toller Tag und uns besuchten sehr viele Menschen an unserem Stand, wo sie auf unsere Internationalen Hansetage nächstes Jahr aufmerksam gemacht wurden. Einige davon sicherten uns fest zu, nächstes Jahr nach Brilon zu kommen!
Der Tag ging schnell um und am Abend fand die Helferparty des Hansefestes statt. Wir wurden zum Essen und auf einige Getränke eingeladen und konnten den Abend mit Livemusik noch richtig genießen. 

Am Sonntag sind Ute Hachmann und ich dann von Stand zu Stand gegangen und haben jede Hansestadt nochmal persönlich zu unseren Internationalen Hansetagen eingeladen. Alle haben sich sehr gefreut und wollten uns alle auf einen Schnaps einladen, leider mussten wir ablehnen, weil wir noch fahren mussten. Ich habe so viele nette Menschen kennengelernt und freue mich, sehr viele davon in Russland wieder zu sehen. Bernhard und ich sind öfter durch die Stadt gegangen und haben Werbung für unsere Städte gemacht. Viele Kinder bewunderten mich - das war unglaublich süß.
Es war ein tolles Wochenende!

 
 
<
>
 

 

11.05.2019
Oldtimer Treff Autohaus Witteler


Gestern holte mich Annette bei mir Zuhause ab, um mit mir nach Mercedes Witteler zu fahren. Da fand die Oldtimer Rallye statt.
Ich sollte dann um 17 Uhr die Preise übergeben. Es gab sehr viele Preise und viele wurden ausgezeichnet. Aufgrund des schlechten Wetters sind einige schon eher nach Hause gefahren und wir konnten diesen Teilnehmern die Preise nicht überreichen. Der Bürgermeister und ich wechselten uns mit der Pokalübergabe ab, da es so viel Pokale gab. Die Preisverleihung hat ca. eine Stunde gedauert. Als Dankeschön habe ich von Mercedes ein Basecap bekommen, worüber ich mich riesig gefreut habe. Danke!

 

 

10.05.2019
DRK-Kindergarten


Am Freitag besuchten Annette und ich den Deutschen Roten Kreuz Kindergarten. Dieser hat zur Eröffnung einen Besuch von der Waldfee versprochen bekommen. Die Kinder haben im Moment das Motto Wald, weshalb der Zeitpunkt für den Besuch genau richtig war. Annette und ich überlegten uns im Vorfeld, was ich mit den Kindern machen könnte. Wir haben uns dann für eine Klanggeschichte mit dem Thema Wald für die Kleinen entschieden und für eine Waldfeengeschichte für die Großen.
Wir wurden von der Kindergarten-Leiterin sehr herzlich empfangen. Wir beschlossen erst zu den Kleinen zu gehen und in allen 3 Gruppen die Klanggeschichte durch zu spielen. Die Kinder haben sich sehr gefreut und toll mitgemacht. Es war wirklich süß.
Danach kamen die Großen Gruppen hintereinander in deren Gemeinschaftsraum. Ich ließ sie entscheiden ob sie mir lieber Fragen stellen wollten oder ob ich Ihnen die Geschichte vorlesen sollte. Alle wollten die Waldfeen Geschichte hören. Sie hörten gespannt zu und fanden die Geschichte toll. Sehr schnell war die Zeit dann auch schon um und die Kinder mussten zum Mittagessen. Es war sehr schön, die Kinder so strahlen zu sehen.

 
 
<
>
 

 

04.05.2019
Hanseatischer Frühling Dorsten


Am Samstag ging es morgens um 7 Uhr Richtung Dorsten zum Hanseatischen Frühling.
Leider war das Wetter aber eher so herbstlich. Das Auto war randvoll gepackt mit unserem Stand. Elena und Ines begleiteten mich.
In Dorsten angekommen, waren die Stände schon aufgebaut und wir mussten ihn nur noch dekorieren und bestücken.
Der Markt ging von 10-15 Uhr. Aufgrund des Wetters waren nicht ganz so viele Menschen wie erwartet unterwegs. Aber dennoch haben uns einige an unserem Stand besucht und wir konnten mehrere von unseren Wanderwegen und Radwegen begeistern. Andere waren an unseren 40. Internationalen Hansetagen interessiert und versprachen uns, nächstes Jahr besuchen zu kommen.

 
 
<
>
 

 

07.04.2019
Brilon blüht auf!

Heute ist es soweit, ich werde Walfee!

Wie die letzten Tage auch; bin ich total entpannt. Ich habe erst um halb 1 meinen Friseurtermin und verbringe den Morgen ganz gemütlich.
Von Aufregung war beim Friseur auch noch nichts zu spüren. Frau Wommelsdorf machte mir die Haare und das Make up. Wir stießen zusammen mit Annette mit einem Glas Sekt an und langsam realisierte auch ich, was geschah.
Vom Friseur aus lief ich zur BWT. Annette ist etwas eher gegangen, damit man uns nicht zusammen sieht.
Von dort sind wir um 14 Uhr ins Rathaus gegangen, um die ehemaligen Waldfeen kennenzulernen. Hanna hatte ich schon ein paar Tage zuvor bei einem Kaffee getroffen. Kirsten und Silke kannte ich auch schon bereits von dem Treffen des Arbeitskreises. Andere Waldfeen kannte ich gar nicht und andere waren mir persönlich bekannt. Aber ich wurde von allen total herzlich begrüßt und wir stießen auch nochmal an.

Aufgrund des Gewinnspiels des Brilon Tourismus hatte ich vor meiner offiziellen Vorstellung ein ,,Meet and greet‘‘ mit zwei kleinen Mädchen, die mir ein paar Fragen stellen durften und mich ganz persönlich kennenlernten. Der Bürgermeister beschloss, die Mädchen mit in die offizielle Vorstellung einzubeziehen. Sie waren wirklich total süß!

Dann wurde es auch langsam ernst. Die ehemaligen Waldfeen mussten schon raus. Ich blieb mit Annette Kemmerling aber noch drin.

Jetzt wurde ich ziemlich aufgeregt. Ich ging in Gedanken noch ein paar mal die Worte durch, die ich den Brilonern gerne überbringen wollte.

Irgendwann hat der Bürgermeister mich angekündigt und es war an der Zeit vor die Tür zugehen. Der Marktplatz war voll und alle warteten auf mich. Bei meiner Vorstellung hat man mir meine Nervosität, glaube ich, doch ziemlich angemerkt, aber ich habe alles gesagt, was ich sagen wollte.
Unser Bürgermeister hat mir dann den Feenstab überreicht und ich durfte mich ins Goldene Buch eintragen. Alle wollten Fotos und ein Autogramm, dass es erstmal gedauert hat, bis ich zum Goldenen Buch vordringen konnte. Meine Aufregung war wie verflogen.

Danach sind der Bürgermeister, Annette und viele andere mit mir durch die Geschäfte der Fußgängerzone gelaufen, um mich vorzustellen. Besonders habe ich mich bei dem Friseur MP bedankt, für seinen großzügigen Gutschein.

Kurz nach 18 Uhr war mein erster Tag als Waldfee zu Ende. Wir hatten alle Hunger und sind nach Nido gegangen.

Der Tag war einfach toll!

 
 
<
>
 
 
 
<
>
 

 

07.04.2019
Amtseinführung auf der Briloner Rathaustreppe!

Jetzt unters Volk mischen und irgendwann mal hier das Tagebuch schreiben!
Auf geht´s!

 
 
<
>
 

 

2.04.2019/5.04.2019
Besuch bei der Hutmacherin

Der verflixte Hut!
So schön wie der Hut auch ist, er wollte einfach nicht auf meinen Kopf passen. Egal was wir auch probierten, er fiel mir ständig vom Kopf. So mussten Annette Walter und ich nach Brenken fahren und der Hutmacherin einen Besuch abstatten.
Frau Hewer war sehr professionell und wusste sofort was zu tun war. Der Termin hat gar nicht lange gedauert und wir haben uns für den 5. April  nochmal verabredet um dem Hut final anzuprobieren und abzuholen. Also machten wir uns den Freitag nochmal auf den Weg nach Brenken. Ich probierte den Hut auf und leider passte er immer noch nicht. Frau Hewer hat sich sehr viel Zeit genommen und sie hat den Hut dann direkt auf meinem Kopf angepasst, dass er auch wirklich sitzt. Jetzt passt er perfekt!

Die letzten Arbeiten am Hut
Die letzten Arbeiten am Hut

 

14.03.2019
Das Fotoshooting


Wie leider erwartet war das Wetter im März nicht das Beste, um draußen das Shooting zu machen. Aufgrund des Wetters mussten wir den Termin auch zweimal verschieben. Doch dann hatten wir Glück und den besten Tag erwischt! Die Sonne schien und es war angenehm warm.

Natürlich musste ich für das Shooting, welches das Bild für meine Autogrammkarte festlegte, gestylt werden. Ich hatte morgens einen Termin im Friseursalon von Frau Wommelsdorf und wurde rundum verwöhnt. Frau Wommelsdorf war total von meinen Haaren begeistert, weshalb wir daran gar nicht viel veränderten. Danke für das tolle Styling!
Von da aus sind Annette Walter und ich nach Madfeld gefahren, wo das Shooting mit Sabrinity stattfinden sollte. Sabrinity hat mal wieder das Beste gegeben, um das Beste bei dem noch grauen und kahlen Umfeld raus zu holen. Das Shooting war total locker und hat viel Spaß gemacht. Mit den Ergebnissen bin ich auch sehrzufrieden ;-)

 
 
<
>
 

 

5.03.2019
Das Kleid

Eins stand natürlich fest: Das Kleid musste neu für mich angepasst werden. Also traf ich mich mit dem Arbeitskreis und Maria (die Scheiderin) in dem Archiv der Bibliothek zu einem kleinen Kennenlernen und der Anprobe des Kleides.
Das Kleid saß auf Anhieb klasse und musste nur ein paar Zentimeter auf meine Körpergröße gekürzt werden. Ich war total begeistert von dem Kleid.

 
 
<
>
 

 

Anfang 2019
Das Vorstellungsgespräch

Ein paar Tage des neuen Jahres waren schon ins Land gegangen bis ich den Anruf von Annette Walter bekam und sie mich zum Vorstellungsgespräch einlud.
Nur kurze Zeit später stellte ich mich bei der Brilon Wirtschaft und Tourismus GmbH vor. Das Gespräch war total locker und meine Aufregung war umsonst. Jeder hat mich super nett empfangen und ich habe mich direkt wohl gefühlt.
Kurz nach diesem Gespräch stand fest: ICH WERDE DIE NEUE WALDFEE!

Ich habe mich natürlich total gefreut.

 

 

Ende 2018
Bewerbung zur Briloner Waldfee
 


Im Oktober 2018 zog ich aufgrund meines Studiums nach Kassel und merkte ziemlich schnell, dass es mich am Wochenende immer wieder ins schöne Sauerland zurückzog und die Zeit hier immer sehr genoss.
Die Briloner Waldfee ist in Brilon zwar sehr bekannt, aber selber mal die Repräsentantin unserer Stadt zu werden war bis dato noch keine Überlegung gewesen. Doch immer öfter bekam ich zu hören, dass ich doch super in diese Rolle hineinpassen würde und somit fing ich an, mich mit der Rolle auseinander zu setzen.

Darauf folgend bewarb ich mich für die Briloner Waldfee 2019.

 

 
 
 
 
 

BWT - Brilon Wirtschaft und Tourismus
Derkere Str. 10a
59929 Brilon
Tel.: 02961/96990
Fax: 02961/969996